Mutter von 9 Kindern im Gefängnis

heute Abend - am 17.06.07 - etwa um 17.30 Uhr - wurde Elvira Block
(Paderborn), Mutter von 9 Kindern, von der Polizei zur Verbüßung einer
Haftstrafe abgeholt, weil sie vor 3 Jahren ihre Kinder in der Verantwortung
vor Gott, aus schwerwiegenden Gewissensgründen, aus der Schule nahm und sie
über längere Zeit zu Hause unterrichtete - und das darauf verhängte Bußgeld
nicht bezahlte (ebenfalls aus Gewissensgründen, denn sie können nicht Buße
tun für etwas, was vor Gott richtig ist). Ihr Mann war wegen derselben Sache
im Oktober letzten Jahres im Gefängnis in Hamm; ich hatte davon berichtet.
Man konnte seine Glaubensüberzeugung dennoch nicht brechen, wie bei allen
anderen, aus den gleichen Gründen bisher inhaftierten Paderbornern.

Jetzt war die Familie gerade am Packen, um die Kinder nach dem zu Hause
verbrachten Wochenende wieder zur Christl. Schule nach Heidelberg zu
bringen - da kam die Polizei. Die Eltern baten darum, Zeit zum Abschied zu
bekommen. Der Polizist war freundlich und gewährte ihnen diese Zeit, sodass
sie noch miteinander beten konnten.

Elvira Block bittet um Gebete, damit sie ein Zeugnis für den Herrn Jesus
sein kann. Sie muss 13 Tage im Gefängnis bleiben. Sie wurde heute Abend
zuerst nach Schloss Neuhaus oder Paderborn gebracht, wo sie eine Nacht
verbringen muss; morgen soll sie dann nach Gelsenkirchen in die
Justizvollzugsanstalt (Gefängnis) gefahren werden.

Sie würde sich über Briefpost sehr freuen. Es ist für eine gläubige Mutter
nicht leicht, in einem solchen Milieu zu leben - in einem Gefängnis!

Die Adresse des Gefängnisses lautet:

JVA Gelsenkirchen
Altenhofstr. 99-101
45883 Gelsenkirchen


Mit freundlichen Grüßen

Christa Widmer
(Mitarbeiterin von Schuzh e.V.)

Charly  24.02.2015