Asja Bibi zum Tode verurteilt

Lieber Karl,

hiermit leite ich die Bitte zum Unterschreiben einer Petition weiter, die wir für sehr wichtig halten. Näheres über die seit Jahren inhaftierte Christin Asia Bibi in Pakistan ist unten ersichtlich. Sie braucht viel Gebet!

Herzliche Grüße
Christa Widmer


Liebe Geschwister,

Der Fall dieser Christin ist mir schon länger bekannt! Ich meine, dass es unterstützenswert ist! Vielleicht das Mindeste was wir tun können! Ich habe schon oft dafür gebetet!
Ich kenne die Absender dieses Mails als zuverlässige Gläubige; auch die Organisation, die das organisiert, ist mir in Deutschland schon lange bekannt.

Gruß
(anonymisiert)


Betreff: Petition für Christin in Pakistan
Liebe Freunde!
In Pakistan wurde die Christin Asja Bibi zum Tode verurteilt.
Wenn 1 Million Unterschriften gesammelt werden, wird das Urteil abgeändert. Unterschreiben kann man auf der Seitewww.callformercy.com
Das muss man schnellstens machen; bitte versenden Sie diese Information allen Christen.



Information über Asja Bibi:

in Englisch, aus o. a. Website:

Asia Bibi, a wife and mother, used these words to defend her faith against mocking co-workers who tried to make her convert to Islam. She was later convicted of blasphemy and sentenced to death.
In Pakistan, more than 150,000 Christians have signed a petition demanding justice for persecution victims, including Asia Bibi. Now you can join with The Voice of the Martyrs and our Pakistani brothers and sisters in a call for mercy. We hope to gather 1 million signatures on behalf of our sister Asia, who now sits in prison awaiting the Lahore High Court's ruling on her appeal.
Invite your friends to visit www.CallForMercy.com and add their names to the petition as well. VOM will deliver the petition, along with the list of signers, to the Pakistani Embassy in Washington DC.

Asia Bibi: A Case History
Asia Bibi, a Christian wife and mother in Pakistan, was arrested by police on June 19, 2009, and charged with blasphemy after she engaged in a religious discussion with co-workers. Many of the local women, including Asia, worked on the farm of Muslim landowner Muhammad Idrees. Her family was one of only three Christian families in a village of more than 1,500 families. During their work, many of the Muslim women had pressured Asia to renounce Christianity and accept Islam.
On June 19, 2009 there was an intense discussion among the women about their faith. The Muslim women told Asia about Islam, and, according to VOM sources, Asia responded by telling the Muslim women that Jesus is alive. "Our Christ sacrificed His life on the cross for our sins...Our Christ is alive." She told them. Upon hearing this response, the Muslim women became angry and began to beat Asia. Then some men took her and locked her in a room. They announced from mosque loudspeakers that she would be punished by having her face blackened and being paraded through the village on a donkey.
Local Christians informed the police, who took Asia into protective custody before the Muslims could carry out their plan. Christians urged the police not to file blasphemy charges, but the police claimed they had to go forward because of pressure from local Muslim leaders.
After a lengthy trial, on Nov. 8, 2010, Asia Bibi was sentenced to death by a judge. The judge also fined Asia $1,190 (U.S.) and told her she had seven days to appeal the decision. Her attorneys filed the appeal promptly, and now wait for the Lahore High Court to rule. If the appeal is rejected, Asia would be the first woman to be lawfully executed under Pakistan's blasphemy laws. She remains in prison, waiting to hear the high court's ruling.
On Jan. 4, 2011 the governor of Punjab province, where Asia lives, was assassinated by a member of his security team. Though a Muslim, Salmaan Taseer had spoken out repeatedly in favor of a pardon for Asia Bibi and for a reexamination of Pakistan's blasphemy laws. Governor Taseer also met with Asia in prison. On March 2, 2011, Shahbaz Bhatti, the only Christian member of Pakistan's cabinet and another person who had spoken out on behalf of Asia Bibi, was also assassinated for his support of her.
The Voice of the Martyrs has supported Asia Bibi and her family since the time of her arrest. In July, 2011, VOM launchedwww.CallForMercy.com in an effort to gather 1,000,000 signatures from around the world asking for Asia's release.

Hier in Deutsch - von Open Doors:
Pakistan: Asia Noreen weiter im Gefängnis
(Open Doors) - Vor fast genau einem Jahr - am 8. November 2010 - wurde Asia Noreen (auch bekannt als Asia Bibi) aus der pakistanischen Ortschaft Ittanwali wegen Beleidigung des Islams zum Tod durch Erhängen verurteilt. Noreen bestreitet die Vorwürfe und hat Berufung eingelegt. Noch immer sitzt sie im Gefängnis und fürchtet, dass das Urteil jederzeit vollsteckt werden könnte. Nach Morddrohungen durch Extremisten musste auch ihr Mann mit den fünf Kindern untertauchen. Zwei hochrangige pakistanische Politiker, darunter ein muslimischer Gouverneur, hatten sich für die Freilassung der 46-jährigen Christin eingesetzt und wurden umgebracht. Beide Männer kritisierten auch die berüchtigten Blasphemiegesetze, aufgrund derer Noreen verurteilt wurde. Weltweit hatte das Hilfswerk Open Doors nach dem Urteilsspruch zum Gebet für Asia Noreen aufgerufen und bittet auch weiterhin, für sie und ihre Familie zu beten.
Kopfgeld ausgesetzt
Bei einem Besuch ihres Mannes Ashiq Masih im Gefängnis von Sheikhupura bat sie: "Bitte sag allen, dass sie für mich beten sollen!" Ihr Ehemann berichtet weiter: "Sie weiß, dass radikale Muslime ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt haben und alles tun werden, um sie zu töten. Ich habe versucht, sie zu trösten. Aber sie weiß, dass es wirklich schlecht steht. Sie sorgt sich sehr um unsere Kinder." Asia Noreen ist die erste Frau, die in Pakistan wegen Blasphemie zum Tode verurteilt wurde. Auslöser war ein Streit mit muslimischen Arbeiterinnen über den christlichen Glauben. Schon oft hatten Dorfbewohner versucht, Noreen zum Islam zu bekehren. Doch jedes Mal war sie standhaft geblieben. Sie und ihr 52-jähriger Mann waren mit zwei anderen Familien die einzigen Christen in der Ortschaft, in der 1.500 Familien leben. (Foto: Asia Noreen und Gouverneur Salman Taseer während eines Gefängnisbesuches)
(aus einer anderen Info-Website von Open Doors:)
Ihr wird zu Unrecht vorgeworfen den Propheten Mohammed beleidigt zu haben. Sie hatte keine Chance, sich zu verteidigen. "In der gesamten Zeit, die ich im Gefängnis verbringen musste, bin ich nicht ein einziges Mal zu einer Aussage vor Gericht aufgefordert worden. Jetzt habe ich die Hoffnung verloren, dass man mir Gerechtigkeit widerfahren lässt."



Die Geschichte von Asia Noreen aus Ittanwali ging um die Welt. Die Mutter von fünf Kindern wurde nach den in Pakistan geltenden Blasphemiegesetzen zum Tod durch Erhängen verurteilt. Sie soll den islamischen Propheten Mohammed beleidigt haben. Darauf steht lebenslange Haft bzw. die Todesstrafe. Häufig dient dieses Gesetz als Vorwand zur willkürlichen Schikanierung von Christen.

Geplante Verschwörung
Asia Noreen beteuert ihre Unschuld und spricht von einer "geplanten Verschwörung" gegen sie. Man wolle ihr eine Lektion erteilen. Denn schon oft hatten Dorfbewohner versucht, sie zum Islam zu bekehren. Doch jedes Mal war sie standhaft geblieben. Auch an jenem verhängnisvollen Tag: Sie war gerade mit anderen Frauen ihres Dorfes zum Beeren Pflücken auf dem Feld. "Sie bedrängten mich wieder einmal, zum Islam zu konvertieren." Und Asia Noreen weigerte sich wie sonst auch. Es kam zum Streit. Die Muslimas warfen ihr vor, Lästerliches über den Propheten Mohammed gesagt zu haben.
Später stürmte ein Mob in ihr Haus und verprügelte sie. Die herbeigerufene Polizei nahm sie zunächst in Schutzhaft. Doch dann wurde ein Verfahren wegen Blasphemie gegen sie eingeleitet und sie musste im Gefängnis bleiben. Über anderthalb Jahre später fällte nun der Oberste Gerichtshof in Nankana gegen sie das Todesurteil.

Gefahr im Gefängnis
Der Fall wurde international kritisiert. Doch seit einiger Zeit ist es ruhiger geworden, denn Anwälte und Organisationen, die sich für die Christin einsetzen, haben entschieden, in der Öffentlichkeit zurückhaltend zu sein. Die öffentliche Aufmerksamkeit hatte die Stimmung gegen Asia Noreen und ihre Familie noch weiter angeheizt. Doch hinter den Kulissen wird weiter versucht, Noreen mit den Mitteln der stillen Diplomatie frei zubekommen. Auch wenn Bundesbehörden versichert haben, die Christin werde im Gefängnis vor Angriffen geschützt, ist die Sorge um ihre Sicherheit groß. Im Oktober hatte eine Polizistin sie in ihrer Zelle verprügelt. Bitte beten Sie daher weiter für die Mutter von fünf Kindern.
Gebetsanliegen:
" Beten Sie für Asia Noreen, dass sie die schwere Zeit im Gefängnis gut übersteht. Wenngleich die Einzelhaft ihrem persönlichen Schutz dient, ist sie doch dadurch von jeglicher Gemeinschaft mit anderen Menschen abgeschnitten.
" Beten Sie, dass es zu keinen weiteren Angriffen auf sie kommt.
" Beten Sie um Schutz und Bewahrung für ihre Familie. Möge Gott die Familie immer wieder ermutigen und trösten.
" Beten Sie um Weisheit für die Anwälte von Asia Noreen. Auch sie sind vor Drohungen und Angriffen durch Extremisten nicht sicher

Charly  22.08.2015