Freie Welt

 In dieser Internetseite Freie Welt  schrieb ich mehrere Artikel. Jedoch sehe ich nur einen veröffentlicht.

Es wird hier berichtet, dass in England eine 5 jährige getaufte Christin vom Staat genommen und in eine Mohamedanische Familie gesteckt wurde. Daß ein kleines Mädchen überhaupt aus einer Familie geholt wird ist an sich gelinde gesagt fragwürdig. Wenn man Deutschland ansieht, so handelt es sich in vielen solchen Fällen um Kindesraub. Was da in England passierte, dem Bericht zu folge, ist ein Verbrechen. In meinem Beitrag jedoch ging ich nicht in diesem Sinne darauf ein da dieses so oder so folgen würde, wobei ich mich dann auch nochmal eingebracht hätte.

Mein Kommentar

 

Das hier ist eine Falschmeldung. Ein Mädchen mit fünf Jahren hat noch keine Sünderkenntnis. Es kann sich also noch nicht von der Welt zu Christus hin bekehren und somit sich auch nicht taufen lassen.

Dann kam eine Antwort die ich unvollständig anzeige:

 

Das ist falsch ! Es werden viele Kleinkinder getauft.

Dann kam folgendes:

 

K.O.Morlok: bist du nicht ganz dicht? Was genau für eine Rolle spielt deine Relativierung?

Ich bin übrigens agnostisch, trotzdem kann ich über deinen Kommentar nur den Kopf schütteln.

Ich antwortete ungefähr so:

Karlheinz Gampe. Ein 5 jähriges Mädchen hat noch keine Sünderkenntnis. Es kann sich also nicht zu Christus hin bekehren und sich somit auch nicht taufen lassen. Kleinkinder werden oft säuglingszwangsbefeuchtet, was allerdings völlig unnötig ist, da sich Babys genug selber befeuchten.

Mux. Wenn Sie dann einmal gelernt haben wie man mit Erwachsenen spricht, bin ich gerne bereit mit ihnen zu reden.

Diese meine Antwort wurde nicht veröffentlicht.

Dann schrieb S.Ariel  

 

@ Mux: "K.O.Morlok: bist du nicht ganz dicht? "

Der Kommentar von 'K.O.Morlok' versucht in der Tat von der Schwere des Verbrechens gegen dieses Kind abzulenken. Das ist wohl die Absicht die dahinter steckt. Das haben Sie gut hinterfragt.
Trotzdem sollte er ein Recht haben, seine "Meinung" schreiben zu dürfen ohne dafür beleidigt zu werden, selbst wenn dessen Kommentar als Ablenkungs-Intention jenseits des Erträglichen ist.

Das mag von diesem Mann zwar gut gemeint sein, geht jedoch völlig an der Sache vorbei. Von mir ist es kein unerträgliches Ablenkungsmanöver, sondern eine Richtigstellung. Allein schon in Anbetracht dessen, dass Mohamedaner fälschlicherweise Frauen und Mädchen  die umhergehen wie Huren, als Christinen bezeichnen. Selbst Mord und Totschlag wird Christen in die Schuhe geschoben, auch von Juden oder Atheisten usw. Gegen derartige Volksverhetzungen ist anzugehen. Das kleine Mädchen jedenfalls ist keine Christin (hoffentlich wird sie´s) und das muß gesagt werden in Anbetracht der vorher beschriebenen Auswüchse. Auch die Tatsache, daß wer nicht Christ ist in die Hölle geht, verbietet das Schweigen zu einem Artikel der solches damit verwischt und Menschenleben bewusst oder unbewusst der Hölle preis gibt, anstatt durch klare Grenzen zwischen Christen und Menschen dieser Welt zu unterscheiden.

Auf Grund dessen, daß ich mich dort nicht verantworten kann, steht es nun in Aekklesia.

Wenn diese Internetseite die besseren Medien darstellen soll, ja dann ...