Wikipdia Neues Thestament

 

Meine Lieben.

 

Wenn man im Netz das Thema "Neues Thestament findet, möchte man doch meinen von Fachleuten, also wiedergeborenen Christen über das Neue Testament Informiert zu werden. Pfeifendeckel, nicht bei Wikipedia.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Neues_Testament#Wesen_der_Briefe

 

"""Die paulinische Verfasserschaft des Kolosserbriefes ist umstritten."""

"""Wikipedia-Artikel sollen nur überprüfbare Informationen aus zuverlässigen Publikationen enthalten."""

Das will ich gerne tun.

Die ersten Worte des Kolosserbriefes: Kol 1:1 Paulus, Apostel Christi Jesu durch Gottes Willen, und Timotheus, der Bruder, Kol 1:2 den heiligen und treuen Brüdern in Christo, die in Kolossä sind: Gnade euch und Friede von Gott, unserem Vater, [und dem Herrn Jesus Christus]!

Die letzten Worte des Kolosserbriefes: Kol 4:18 Der Gruß mit meiner, des Paulus, Hand. Gedenket meiner Bande. Die Gnade sei mit euch!

Gruß, K.O.Morlok

Ändert nichts daran, dass sich die Wissenschaftler nicht einig über die Verfasserfrage sind. Das ist eine überprüfbare Information.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 21:53, 20. Jul. 2017 (CEST)

Stimmt. Was aber gottlose "Wissenschaftler" sagen ist im vorliegenden Falle völlig unwichtig, da solche eindeutig durch das Wort Gottes widerlegt sind.

Gruß, K.O.Morlok

Du bist hier völlig falsch. Hier interessiert uns alleine und ausschließlich, was Wissenschaftler sagen. Die Wikipedia beschreibt ein Thema anhand des aktuellen Stands der Wissenschaft. Göttliche Offenbarungen oder die Lesefrüchte aus deiner eigenen Bibellese sind definitionsgemäß keine wissenschaftliche Quellen, die wir hier verwenden können. Ebensowenig können wir Glaubenssätze jedweder Religion oder Konfession als Grundlagen von Wikipediaartikeln akzeptieren. Mag sein, dass dich das nicht interessiert und dass du es nicht kennst, aber Ignoranz ist kein Argument als Basis für Artikel. Also: Wenn du einen anerkannten Wissenschaftler(!) der letzten zwanzig Jahre kennst, der allgemein in der Wissenschaft zitiert wird(!), so kannst du die Meinung dieses Wissenschaftlers mit einer Quellenangabe im Artikel nennen mit Werk, Seitenzahl und Publikationsdaten. Du kannst aber nicht in den Artikel schreiben: "Dieser Brief wurde von Paulus geschrieben, weil der Brief selbst schreibt, dass er von Paulus geschrieben ist" Quelle: Gott. Winnetou I-III wurde auch nicht von Old Shatterhand geschrieben, obwohl das in diesen Büchern sehr wohl behauptet wird und es würde auch nichts nutzen, wenn ich die entsprechenden Buchpassagen zitieren würde.--Giftzwerg 88(Diskussion) 23:31, 20. Jul. 2017 (CEST)

Hallo Giftzwerg

Danke für deine deutlichen Worte. Ja ich erkenne, daß ich hier völlig falsch am Platze bin. Du hingegen bist bei Wikipedia sicherlich richtig, jedoch im falschen Thema. Wer über das neue Testament informieren will, muß gläubiger Christ sein. Wer das Wort Gottes, die Bibel auf die Stufe von Wild-West setzt hat nichts vom neuen Testament verstanden und sollte nicht weiter mit irgendwelchen "Wissenschaftlern" Falschinformationen in die Welt setzen. Einmal um keinen Schaden der Mitmenschen anzurichten und auch um eigenen Schaden, wenn Du dich dann vor Gott zu verantworten hast zu vermeiden.

Ich für meinen Teil darf an meinen Retter den Herrn Jesus Christus glauben. Das wünsche ich dir auch. Ignoranz in der Sache bringt dich in die Hölle. Das ist die klare Botschaft des Neuen Testaments.

Übrigens ich gehöre weder einer Religion, noch Konfession an.

Darf ich diese kleine Unterhaltung auf meiner Heimseite veröffentlichen?

Gruß, K.O.Morlok

Du bist einem Irrtum aufgesessen. Man muss nicht gläubiger Christ sein, um über das Neue Testament schreiben zu können. Christen können über den Islam schreiben und Hindus über das Judentum und Atheisten über die Bahai-Religion. In meinen Edits schreibe ich über Themen zum Judentum, zum Christentum, zur Gnosis, zu apokryphen Schriften: Glaube ich alles, was in diesen Apokryphen geschrieben ist? Nein! Aber trotzdem kann ich darüber schreiben, was die Wissenschaft alles an Spannendem darüber herausgefunden hat und zwar ohne diese Schriften niedermachen zu müssen. Mein persönlicher Glaube sollte nicht entscheidend dafür sein, was ich den Artikel schreibe. Weder erfinde ich Dinge in Artikeln, die aus meinem Glauben entstammen, noch lasse ich sie weg, weil sie meinem religiösen Weltbild widersprechen. Entscheidend sollte immer sein, was der allgemeine Stand des Wissens ist, unabhängig davon, ob das den Anhängern einer bestimmten Religion oder Glaubensrichtung nun gefällt oder nicht. Wissenschaft bedeutet genau dieses: Wissen, das anhand von Beobachtung gewonnen wurde und an den Fakten überprüft werden kann und daraus gefolgert werden Schlüsse gemäß den Gesetzen der Logik und des allgemeinen Menschenverstands gezogen. Dieses Jahr jährt sich die Reformation zum 500. mal. Luther war ein Mensch, der Beweise aus der Schrift wollte, nicht irgendwelche kirchlichen Lehrmeinungen, die nur auf Traditionen beruhen oder auf einem krichlichen Lehramt oder dem allgemeinen katholischen Glauben. Nur zu oft habe ich schon gemerkt, dass die Aussagen von sogenannten "gläubigen" Christen, ziemlich stark im Widerspruch stehen, zu dem, was tatsächlich in diesem dicken Buch geschrieben ist, weil sie meinen, sie hätten die einzige richtige Sicht der Dinge. Noch öfter können diese Leute weder Griechisch, noch Hebräisch, können also nicht mal die Bibel richtig lesen, wissen aber alles besser, als jemand der sich Jahre oder Jahrzente mit der Materie beschäftigt hat und jede Publikation der letzten 50 Jahre gelesen hat. Im übrigen stehen alle Texte der Wikipedia und der Diskussionsseiten unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike Lizenz 3.0, was bedeutet, dass man diese Texte unter Namensnennung bzw. Nennung der Quelle ohne Nachfrage oder Lizenzgebühren weiterverwenden darf.--Giftzwerg 88(Diskussion) 01:53, 22. Jul. 2017 (CEST)

Was Du schreibst klingt erstmal sehr vernünftig. Und wäre ich kein Christ, tät ich das bejahen, da es logisch erscheint. Jedoch der Irrtum, wie folgende Verse beweisen, ist auf deiner Seite.

Röm 1:22 indem sie sich für Weise ausgaben, sind sie zu Narren geworden

1.Tim 6:20 O Timotheus, bewahre das anvertraute Gut, indem du dich von den ungöttlichen, eitlen Reden und Widersprüchen der fälschlich sogenannten Kenntnis wegwendest,

1.Kor 1:21 Denn weil ja in der Weisheit Gottes die Welt durch die Weisheit Gott nicht erkannte, so gefiel es Gott wohl, durch die Torheit der Predigt die Glaubenden zu erretten;

1.Kor 3:19 Denn die Weisheit dieser Welt ist Torheit bei Gott; denn es steht geschrieben: „Der die Weisen erhascht in ihrer List“.

Wenn „Wissenschaft“ gegen Gottes Wort schreibt, so ist das keine Wissenschaft, sondern Narretei, durch die niemand seine Seele vom ewigen Feuer retten kann. Ja solches ist sogar gefährlich, da viele Menschen daran glauben und somit verloren gehen. Solche „Erkenntnisse“ sind mörderisch.

Übrigens auch ich will Beweise aus der Schrift, wie Luther ohne allerdings seinem Wandel folgen zu wollen.

Redest Du nun von sogenannten "gläubigen" Christen oder von tatsächlichen Christen? Falls Du Christen meinst, so stimme ich dir unter Schmerzen zu. Die anfängliche Einheit ist dahin. Die meisten Heiligen tummeln sich gegen Gottes Anweisungen in ihren Sekten. 1.Cor.1:10-13 / 1.Cor.3:1-4 Das Gericht am Hause Gottes ist schwer.

1.Pet 4:17 Denn die Zeit ist gekommen, daß das Gericht anfange bei dem Hause Gottes; wenn aber zuerst bei uns, was wird das Ende derer sein, die dem Evangelium Gottes nicht gehorchen!

Mt 25:5 Als aber der Bräutigam verzog, wurden sie alle schläfrig und schliefen ein.

Dieser Zustand hält noch an bis Mitternacht.

Mt 25:6 Um Mitternacht aber entstand ein Geschrei: Siehe, der Bräutigam! gehet aus, ihm entgegen!

Dann wird die Gemeinde sich zubereiten.

So wird das dann sein:

Off 19:7 Laßt uns fröhlich sein und frohlocken und ihm Ehre geben; denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und sein Weib hat sich bereitet.

Zu deiner Sicht der biblischen Sprachen. Es ist gut Hebräisch und Helenisch zu können. Aber wahrhaft wiedergeborene Gotteskinder ohne diese Sprachkenntnisse verstehen die Bibel allemal besser als der gescheiteste Gottesleugnende „Wissenschaftler“ Da diese auch geringen Gläubigen verstanden haben, daß nur ihr Herr Jesus Christus imstande ist sie vor der ewigen Hölle zu retten.

Lk 10:22 Alles ist mir übergeben von meinem Vater; und niemand erkennt, wer der Sohn ist, als nur der Vater; und wer der Vater ist, als nur der Sohn, und wem irgend der Sohn ihn offenbaren will.

Schön zitiert. Wir schreiben hier aber keine Predigten und halten hier keine Zeltevangelisation, machen keinen Gebetskreis und singen keine Jesuslieder, wir beginnen einen Wikiartikel nicht mit einem Segensspruch, einer Schriftlesung oder mit einer Bildmeditation. Wikipedia arbeitet auch nicht an der Errettung der Sünder noch an religiösem Propagandamaterial. Wir verlangen nicht, dass unsere Artikelschreiber ein Glaubensbekenntnis ablegen und genauso sind unsere Artikel nicht für Christen alleine zur Lesung, sondern für jeden, der die deutsche Sprache verstehen kann, egal welchen Glaubens, welchen Alters, welchen Geschlechts, welcher sexuallen Orientierung, welcher Hautfarbe, welcher Ethnie, welcher Nationalität und welcher politischen Einstellung. Weder beeindrucken mich diese Bibelstellen, noch ist davon irgendwas neu, was du mir hier schreibst. Wikiartikel retten nicht vor der Hölle, das ist nicht unsere Aufgabe und andererseits bringen wir auch niemand dorthin. Deine Gleichsetzung von Wissenschaftler mit Gottesleugnern ist genauso falsch wie die Unterscheidung zwischen gläubigen Christen und tatsächlichen Christen. Es stimmt auch nicht, dass der Dümmste mehr von einer Sache versteht, nur weil er den "richtigen" Glauben hat. Wennn ich also die Wahl habe, mich von einem erfahrenen gottlosen Chirurgen am Herz operieren zu lassen, der einen guten Ruf wegen seiner Kenntnisse hat, oder von einem gläubigen und vor der Hölle geretteten Berufsanfänger, so ist meine Wahl klar. Dieselbe Präferenz habe ich bei allen anderen Wissenschaften genauso, einschließlich der theologischen. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass du genug Sachverstand für diese Seiten hast, wenn du nicht mal die Gesetze der Logik akzeptieren willst.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 22:35, 22. Jul. 2017 (CEST)

Es ist mir schon klar was Wikipedia macht bzw. nicht macht. Auch ist mir klar, daß hier jeder lesen darf, wobei deine Art der Aufzählung weiteren Gesprächsstoff ergäbe, was ich aber hier vermeiden will.

Woher weißt Du, daß Artikel die Gott zum Lügner machen, keinen in die Hölle bringen? Ich behaupte das Gegenteil.

Mt 18:7 Wehe der Welt der Ärgernisse wegen! Denn es ist notwendig, daß Ärgernisse kommen; doch wehe dem Menschen, durch welchen das Ärgernis kommt!

Mt 18:6 Wer aber irgend eines dieser Kleinen, die an mich glauben, ärgern wird, dem wäre nütze, daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt, und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde.

Solche „Wissenschaft“ wird bereits Zwangsindoktriniert und wer seine Kinder schützt wird in der BRD verfolgt durch Gefängnis und Kindesraub. Oder er wird vertrieben.

Nie schrieb ich, daß Ein Christ ohne Ausbildung ein Herz operieren kann. Ich schrieb: Wenn „Wissenschaft“ gegen Gottes Wort schreibt, so ist das keine Wissenschaft, sondern Narretei,... Es geht also ausschliesslich um das Wort Gottes.

Du schreibst: „“Deine Gleichsetzung von Wissenschaftler mit Gottesleugnern ist genauso falsch wie die Unterscheidung zwischen gläubigen Christen und tatsächlichen Christen.““

Wo setzte ich generell Wissenschaftler mit Gottesleugnern gleich? Ich meinte die „Wissenschaftler“. Solche die meinen Wissen zu liefern aber es nicht tun. Jene Kerle, die Gott zum Lügner machen. Wie einst die Schlange zur Eva. 1.Mo.3,1

Wo machte ich einen Unterschied zwischen gläubigen Christen und tatsächlichen Christen? Ich schrieb: Redest Du nun von sogenannten "gläubigen" Christen oder von tatsächlichen Christen? Es ging mir um dieses „sogenannten“ was, wie ich meine suggeriert, dass das keine tatsächlichen Christen seien von denen Du da schreibst.

„Wissenschaft“ und Gesetze der Logig. Wenn ich da an das Affenmärchen denke, das entbehrt jeglicher Logig. Du glaubst an die Wissenschaft. Ich glaube an Gott. Wir haben schlicht nicht die gleiche Basis.

Daß dich diese Bibelstellen nicht beeindrucken liegt daran:

1.Kor 2:14 Der natürliche Mensch aber nimmt nicht an, was des Geistes Gottes ist, denn es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen, weil es geistlich beurteilt wird;

Gruß, K.O.Morlok

Also Wikipediaartiel sind definitiv nichts für dich, suche dir andere, nichtwissenschaftliche Informationsquellen, die deinem Weltbild besser entsprechen. Du bist mit den Projektregeln und Grundlagen für die Artikelarbeit nicht einverstanden, kannst also nichts zum Artikel beitragen. Du solltest irgendwas anderes lesen und dich anderswo äußern, nicht auf irgendwelchen Wikipediaseiten. Du machst hier keine konstruktiven Beiträge, die in irgendeiner Form den Artikel verbessern. Deine persönlichen Ansichten haben hier nichts zu suchen und verstoßen gegen die Vorgaben dieses Projekts, nachdem hier über den Artikel zu diskutieren ist und nicht über dein Verhältnis zur Wissenschaft oder deinen persönlichen Glauben. Unser Gespräch ist hiermit beendet, wenn weitere solcher Beiträge kommen, werden sie kommentarlos gelöscht und die Seite für unangemeldete Besucher gesperrt.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 20:46, 23. Jul. 2017 (CEST)