Schwachheit

Der zweite Brief des Apostels Paulus an die Korinther Kapitel 12

Schwachheit

Beitragvon Martin » So Jan 18, 2015 9:52 am

2. Kor 12,9 Und er hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig. Darum will ich mich am allerliebsten rühmen meiner Schwachheit, damit die Kraft Christi bei mir wohne.

Wenn wir auf unsere eigene Kraft vertrauen, kann Gott nicht wirken in uns. Nur wenn wir auf ihn vertrauen, kommt seine Stärke zum tragen. Daher kann es für uns von Vorteil sein, wenn wir uns schwach fühlen, weil wir dann ihm Raum geben, zu wirken.

Der Paulus hätte bestimmt Grund genug gehabt, auf sich selbst zu vertrauen, er war ja so erfolgreich. Aber er war sich seiner Schwachheit bewusst und liess sich an der Gnade Jesu Christi genügen. So sollten wir uns ihn als Vorbild nehmen und ganz auf die Gnade vertrauen.
Martin
 

Re: Schwachheit

Beitragvon Charly » Do Nov 23, 2017 4:47 pm

Hallo Martin

Wenn wir auf unsere eigene Kraft vertrauen, kann Gott nicht wirken in uns. Nur wenn wir auf ihn vertrauen, kommt seine Stärke zum tragen.


Deshalb sagt der Herr Jesus:

Joh 15:5 Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, dieser bringt viel Frucht, denn außer mir könnt ihr nichts tun.

Selbst dann wenn wir überschäumen vor Aktivitäten und es ist nicht von Christus gewirkt, dann ist es sinnlos. Wollen wir uns doch immer wieder prüfen, ob wir in eigener Kraft oder im Gottvertrauen handeln.
Jer 22,29 O Land, Land, Land, höre das Wort des HERRN!
Charly
Site Admin
 
Beiträge: 258
Registriert: Sa Okt 18, 2014 6:15 pm


Zurück zu 2.Korinther 12

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron