Index   Zeitgeschehen   Schweiz

Charly

Weichen gestellt

In der Schweiz sind nun die Weichen für Christenverfolgung gestellt.

https://www.tagesschau.de/ausland/schweiz-wohnungen-diskriminierung-101.html

Strafen bis zu drei Jahren Haft

Die Gesetzesänderung verbietet es nun, Menschen in der Öffentlichkeit wegen ihrer sexuellen Orientierung zu diskriminieren oder zum Hass gegen sie in Text, Sprache, Bildern oder Gesten aufzustacheln. Restaurants, Hotels, Verkehrsunternehmen, Kinos oder Schwimmbäder etwa dürfen niemandem mehr aufgrund seiner sexuellen Orientierung den Einlass verweigern. Die Strafen reichen bis zu drei Jahren Haft.

Es ist noch nicht lange her, da wurde nur an verheiratete Paare ein Ehebett vermietet. Unzucht wurde nicht geduldet. Die Leute hatten früher eben noch eine Gottesfurcht.

Wenn also ein Christ oder eine christliche Familie ein Hotel hat und unter ihrem Dach keine Unzucht erlaubt, da sie wissen, daß sie sündigen würden, dann kommen sie also ins Gefängnis. Oder sie können ihr Hotel dicht machen. Der Staat hätte sie ruiniert. Verstehe ich das richtig?

Geschwister die Zeiten werden ernst.

Jeder Schweizer Bürger der dazu seine Stimme gab ist damit ein zumindest indirekter Christenverfolger?

Kehrt um von euren bösen Wegen, warum wollt ihr in die Hölle?!