Sünde per Gesetz

Nach einem Schreiber in den Komentaren der Tagesschau, müssen in Brasilien, Arbeiterunterkünfte in der Landwirtschaft folgendermaßen ausgestattet sein: Max. zwei-Bettzimmer. Je drei Arbeiter ein Badezimmer mit Klo und Dusche. Aufenthaltsräume mit entsprechender Kantinenausstattung und TV. Wer das nicht befolgt, wird mit hohen Strafen belegt.

Gegen diese Ausstattung ist ja nichts einzuwenden, auser die Sache mit dem TV. Christen werden niemand diese Dreckschleuder zur Verfügung stellen. Der Sündenkasten, voller Hurerei und anderer Unreinheiten. Voller Raub und Mord. Wenn also der Staat solche Sünden vorschreibt, dann haben Christen ein Problem. Ich würde den Arbeitern nicht mal erlauben einen solchen Kasten mitzubringen und in meiner Kantine aufzustellen. Sollten Christen dawegen tatsächlich bestraft werden, ist das unter Christenverfolgung einzustufen.

Christen können den Arbeitern Bibeln zur Verfügung stellen, jedoch niemals den Fernseher.

Ob das die Brasilianischen Behörden akzeptieren?

Charly  26.08.2015