Eilmeldung

Lieber Karl,

hier ist eine wichtige Eilmeldung; wer sich in der Verantwortung vor Gott dazu verpflichtet fühlt, seine Kinder vor solchem vom Europarat geplanten Verderben zu schützen, der kann jetzt mit Hilfe des unten eingetragenen Klick dagegen seine Stimme erheben.

Da es sehr eilig ist - leider erhielt ich erst gestern abend diese Mail, weil ich einige Tage nicht ins Postfach ging -, müßte man es heute (am besten gleich jetzt) erledigen!

Herzliche Grüße

Hans und Christa Widmer



Von: "Hedwig Beverfoerde" <HedwigBeverfoerde@familien-schutz.de >
An: <DTrox@t-online.de>
Betreff: Eilmeldung: EU-Parlament will europaweiten Sexualerziehungs-Zwang einführen Jetzt E-Mail-Protest schicken
Datum: 15. Oct 2013 17:52


________________________________________
Klicken Sie hier, wenn die Nachricht nicht korrekt angezeigt wird.
Mitteilung vom 15. Oktober 2013
http://www.familien-schutz.de

Eil-Entschließungsantrag der EU fordert:
Sexualerziehungs-Zwang und Legalisierung von Abtreibung
Senden Sie gleich jetzt Ihren E-Mail-Protest

Wenige Monate vor Ende der Legislaturperiode des Europäischen Parlaments hat der Frauen- und Gleichstellungs-Ausschuss einen alarmierenden Entschließungsantrag vorgelegt. Darin wird die Einführung einer europaweiten Sexualerziehungspflicht in Grund- und Sekundarschulen sowie ein uneingeschränktes Recht auf Abtreibung als neues Grundrecht gefordert! Diese Entschließung soll bereits am 22. Oktober im EU-Parlament beschlossen werden.
Damit könnte nicht nur der Erfolg des EU-Bürgerbegehrens ONE OF US zum Schutz des ungeborenen Lebens neutralisiert werden. Ein solcher Entschließungsantrag würde die faktische Aushebelung der Erziehungsrechte der Eltern in dieser so sensiblen und wichtigen Erziehungsfrage bedeuten und einer wertfreien und enthemmten Sexualerziehung Tür und Tor öffnen. Unsere Kinder wären dem hilflos ausgeliefert.
Bereits übermorgen, also am 17. Oktober, werden der EU-Parlamentspräsident Martin Schulz und die Fraktionsführer darüber entscheiden, ob der Entwurf der Entschließung zur "sexuellen und reproduktiven Gesundheit" (so der beschönigende Titel, der nichts anderes als Abtreibung meint) am 22. Oktober im Europaparlament zur Abstimmung kommt oder nicht. Wenden Sie sich an die deutschen Europa-Parlamentarier und die Fraktionsführer mit der Bitte, den Entschließungsentwurf A7-0306/2013 zur Neuberatung in den Frauen-Ausschuss zurückzuverweisen oder eine Verschiebung der Abstimmung durchzusetzen.
Mit einem Klick zu allen E-Mail-Adressen der deutschen MdEPs und der Fraktionsführer.
Die aktuelle Pädophilie-Aufarbeitung in Deutschland bringt immer deutlicher die verderblichen ideologischen Wurzeln heutiger "Sexualerziehung" in Kitas und Schulen ans Licht. Insbesondere vor diesem Hintergrund dürfen wir zum Schutz unserer Kinder nichts unversucht lassen, diesen Entschließungsantrag zu verhindern.
Helfen Sie mit, eine Abstimmung über den Entschließungsantrag A7-0306/2013 am 22.10.2013 zu verhindern. Lassen Sie nicht zu, dass das Recht aller Eltern auf Sexual- und Werteerziehung und die seelisch-moralische Gesundheit unserer Kinder zerstört werden. Entfachen wir einen Proteststurm!
Mit großem Dank und herzlichen Grüßen, Ihre
Hedwig von Beverfoerde
PS:
Hier finden Sie eine gekürzte Fassung des Entschließungsantrag A7-0306/2013 "sexuellen und reproduktiven Gesundheit" mit Absätzen von besonderem politischen Interesse und eigenen Hervorhebungen.
Mehr Informationen dazu erhalten Sie u.a. hier.

Foto: kotofoto / flickr.com / CC BY-NC-SA 2.0 (Ausschnitt)

Werden Sie ein Freund der Initiative Familienschutz auf Facebook.
Initiative Familienschutz., Büro Berlin- Zionskirchstr. 3, 10119 Berlin,
Tel. 0 30/88 62 68 96, Fax. 0 30/34 70 62 64,
Spendenkonto Nr. 660 315 03 77 Berliner Sparkasse BLZ 100 500 00
http://www.familien-schutz.de  Diese Nachricht an einen Freund weiterleiten. Vom Newsletter abmelden.

Charly  08.04.2015